26.06.2015 – 14:52 | Kein Kommentar

Die Wanderer freuen sich schon auf eine warme Mahlzeit, Kaffee und Kuchen. Doch als sie am Ausflugslokal ankommen, sind Türen und Fenster verrammelt. Der Wirt hat sich nach jahrzehntelanger Arbeit altersbedingt zur Ruhe gesetzt, ohne …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Home » Personal und Karriere

Berufliche Weiterbildung ermöglicht schnellen Aufstieg

Eingetragen von am 17.06.2015 – 12:30Kein Kommentar

Koblenz. Karriere durch berufliche Weiterbildung: Wer sich in seiner Berufslaufbahn weiterqualifiziert, hat optimale Chancen für einen beruflichen Aufstieg. Das belegt eine Umfrage unter über 10.000 Absolventen der Weiterbildungsprüfungen der Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Deutschland. Mehr als 4200 Personen haben allein im Bereich der IHK Koblenz in den vergangenen fünf Jahren eine IHK-Fortbildungsprüfung abgelegt – etwa zum Fachwirt oder Meister.

Innerhalb dieses vergleichsweise kurzen Zeitraumes hat sich diese Weiterbildung für zwei Drittel der befragten Absolventen bereits ausgezahlt. Darunter erlangten 66 Prozent eine höhere Position, 65 Prozent verbesserten sich finanziell – viele sogar um mehr als 600 Euro beim Bruttomonatsgehalt. Ein Fünftel berichtet von einer höheren Arbeitsplatzsicherheit, 23 Prozent können ihre Aufgaben besser bewältigen als zuvor.

Akademisierungstrend stoppen

Bernhard Meiser, Geschäftsführer des Bereichs Aus- und Weiterbildung bei der IHK Koblenz, betont daher: „Eine qualifizierte berufliche Weiterbildung eröffnet den Teilnehmern beste Perspektiven.“ In der Öffentlichkeit fände diese Tatsache jedoch derzeit zu wenig Beachtung, beklagt Meiser. „Wir erleben, dass immer mehr Jugendliche zum Studium an die Hochschulen drängen. Doch die pauschale Annahme, Akademiker hätten generell die besseren Karrierechancen und höheren Gehälter, ist heute einfach nicht mehr zutreffend.“

Außerdem bestehe zunehmend die Gefahr eines künftigen „Überangebotes“ an Akademikern. „Unsere Unternehmen brauchen gut qualifizierte Fachkräfte aus der Praxis. Schon heute können viele solcher Stellen nicht mehr adäquat besetzt werden.“ Eine duale Ausbildung mit einer späteren Aufstiegsfortbildung sei häufig genau das Richtige, um sich bestens zu qualifizieren. Gerade beruflich qualifizierte Fachkräfte würden in den nächsten Jahren immer stärker gesucht. „Wir können daher Arbeitnehmer nur dazu ermutigen, in die Zukunft zu investieren. Die Mühe zahlt sich aus.“ Der Großteil der befragten Teilnehmer im Bezirk der IHK Koblenz bereitete sich auf die Prüfungen in einem Teilzeitlehrgang neben dem Beruf vor (72 Prozent).

Bernhard Meiser appelliert auch an die Betriebe, ihre Mitarbeiter in Sachen beruflicher Weiterbildung zu unterstützen. „Wir alle müssen uns dafür einsetzen, noch stärker aufzuzeigen, wie attraktiv berufliche Bildung ist und welche Karriereoptionen dabei offen stehen.“

Aktuell werden in Koblenz rund 40 verschiedene kaufmännisch und technisch orientierte IHK-Weiterbildungsprüfungen für alle Branchen angeboten, z.B. vom „geprüften Fachwirt Versicherungen und Finanzen“ über den „geprüften Industriemeister Metall“ bis zum „geprüften Betriebswirt“ oder dem „geprüften strategischen IT-Professional“. Aber auch als „Ausbilder“, Fremdsprachenkorrespondent oder zum IT-Entwickler können Arbeitnehmer sich weiterbilden. Mit vielen der IHK-Weiterbildungen sind Abschlüsse auf Bachelor- und Masterniveau verbunden, die auch formal mit den entsprechenden akademischen Abschlüssen gleichgestellt sind.

Die meisten der befragten Absolventen kamen im Bezirk der IHK Koblenz aus Unternehmen der Industrie (29 Prozent) oder aus dem Bereich Sonstige Dienstleistungen (17 Prozent) von der Gebäudebetreuung über die Reisebranche bis hin zu Sicherheitsdiensten.

Die IHK Koblenz unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen mit bis zu 3.000 Euro Förderung für berufliche Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Denn Mitarbeiter sind der entscheidende Faktor für den Unternehmenserfolg. „Betriebe, die ihre Mitarbeiter qualifizieren und auf dem Laufenden halten, bringen auch ihr Unternehmen voran“, betont Meiser.

Schreiben sie einen Kommentar!

Fügen sie unten ihren Kommentar hinzu, oder trackback von ihrer eigenen Seite.. Sie können außerdem Abonnieren sie diese Kommentare via RSS.

Sei nett. Halt es sauber. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog hat Gravatar aktiviert. Um ihren eignen Avatar zu bekommen registrieren sie sich bitte unter Gravatar.