26.06.2015 – 14:52 | Kein Kommentar

Die Wanderer freuen sich schon auf eine warme Mahlzeit, Kaffee und Kuchen. Doch als sie am Ausflugslokal ankommen, sind Türen und Fenster verrammelt. Der Wirt hat sich nach jahrzehntelanger Arbeit altersbedingt zur Ruhe gesetzt, ohne …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Home » Transport und Nutzfahrzeuge

Fehmarnbelt-Querung – Wirtschaftsimpuls für Westmecklenburg

Eingetragen von am 10.06.2015 – 10:54Kein Kommentar

Mit der Fertigstellung des Fehmarnbelt-Tunnels 2021 werden auf kürzestem Wege die Metropolregionen Hamburg und Kopenhagen/Malmö verknüpft. Um die Potenziale der neuen Wachstumsachse zu nutzen, müssen bereits heute die Weichen gestellt werden. Darauf verständigten sich Nicolaus Lange, Vorsitzender des Fehmarnbelt Business Council (FBBC), und Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin.

Die zu erwartenden Entwicklungsimpulse einer festen Fehmarnbelt-Querung wurden in einem intensiven Gespräch deutlich herausgestellt. Westmecklenburg wird als Schnittstelle zwischen Kopenhagen/Malmö auf der eine Seite und der Metropole Berlin auf der anderen erheblich an Bedeutung als Logistik- und Produktionsstandort gewinnen.
Deshalb muss die notwendige Infrastruktur auf deutscher Seite zügig und umfassend ausgebaut werden. Dazu zählen neben der neuen Schienenstrecke entlang der A 1 auch die Ausbaustrecke zwischen Lübeck und Bad Kleinen/Schwerin, die zweigleisig und elektrifiziert mit einem neuen Gleisbogen bei Bad Kleinen zu ertüchtigen ist. Aber auch die A 20 um Hamburg muss nach Auffassung des FBBC, in dem die Schweriner IHK Mitglied ist, mit der Elbquerung weitergeführt werden.

„Wir wollen für unsere Wirtschaftsstandorte mehr herausholen als nur Transitverkehre. Mit der Wachstumsachse A 14 verbinden wir ebenso eine erhebliche Steigerung der Standortqualität in Westmecklenburg“ so Siegbert Eisenach.

Um Netzwerke weiter aufzubauen, wurde vom 30. September bis zum 2. Oktober 2014 in Kopenhagen die „Fehmarnbelt Days“ durch das FBBC veranstaltet. Hier sollen Ideen und Erfahrungen ausgetauscht, wichtige Themen zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit diskutiert und Wachstumschancen nutzbar gemacht werden. Geschäftliche und politische Beziehungen sowie die Pflege von Netzwerken sind der Schlüssel für künftige Erfolge.

Das Fehmarnbelt Business Council (FBBC) ist ein Zusammenschluss von IHK Schleswig-Holstein, IHK zu Schwerin, Handwerkskammer Schleswig-Holstein, Handelskammer Hamburg, Unternehmensverband Nord, Kaufmannschaft zu Lübeck, Dansk Industri, Dansk Erhverv, der Deutsch-Dänischen Handelskammer sowie der Südschwedischen Handelskammer.

Schreiben sie einen Kommentar!

Fügen sie unten ihren Kommentar hinzu, oder trackback von ihrer eigenen Seite.. Sie können außerdem Abonnieren sie diese Kommentare via RSS.

Sei nett. Halt es sauber. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog hat Gravatar aktiviert. Um ihren eignen Avatar zu bekommen registrieren sie sich bitte unter Gravatar.