26.06.2015 – 14:52 | Kein Kommentar

Die Wanderer freuen sich schon auf eine warme Mahlzeit, Kaffee und Kuchen. Doch als sie am Ausflugslokal ankommen, sind Türen und Fenster verrammelt. Der Wirt hat sich nach jahrzehntelanger Arbeit altersbedingt zur Ruhe gesetzt, ohne …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Home » Personal und Karriere

Ausbildung macht Spaß – je mehr man gibt, desto mehr bekommt man zurück

Eingetragen von am 17.06.2015 – 12:50Kein Kommentar

IHK-Tag der Berufsorientierung an der Freien Waldorfschule in Mannheim-Neckarau

Mannheim. In der Waldorfschule wird praktisches Arbeiten schon früh und intensiv mit den klassischen Lehrinhalten verknüpft. Das dient nicht allein dem Konzept der ganzheitlichen Erziehung, sondern macht es möglich, persönliche Stärken aller Qualitäten bei den Schülern zu finden und zu fördern.

Der „Tag der Berufsorientierung“, den die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar (IHK) gestern für die Freie Waldorfschule in Mannheim-Neckarau (FWS) organisierte, stand daher unter dem Motto „Karriere mit Lehre“ für alle, die sich den praktischen Einstieg in ihre berufliche Zukunft wünschen. Verschiedene Unternehmen der Region warben in diesem Rahmen mit engagierten Ausbildungsbotschaftern für ihre aktuellen Karriereangebote.

120 Schüler-/innen der Oberstufe wurden von Jürgen Lindenberg begrüßt und ermutigt, dieses besondere Angebot ausgiebig zu nutzen. Dafür hatte der Vorstand der FWS und Geschäftsführer der LINDY-Elektronik GmbH gleich zwei seiner Botschafter mitgebracht, um künftige Groß- und Außenhandelskaufleute sowie IT-Systemelektroniker zu mobilisieren. Beide Auszubildenden hatten schon bei Lindy gejobbt und Praktika absolviert, bevor sich die jungen Leute und das Unternehmen aufeinander einließen. „Wir sind gewissermaßen reingewachsen“, beschreibt Melanie Pister, die im Rahmen der Ausbildung noch eine Zusatzqualifikation absolviert, ihren Werdegang.

Aljosha Patzer begeisterte die jungen Zuhörer für seine Ausbildung zum Lacklaboranten bei der Eternit AG. Mit Gummihandschuhen und Schutzbrille ausgerüstet erfuhren die Schüler, wie sich ein zukunftsfähiger Beruf in der chemischen Industrie anfühlt. Die künftigen Musikfachhändler der Session GmbH & Co KG in Walldorf konnten vorneweg schon thematisch punkten. Dass sich im Unternehmen alle duzen, Kundenkontakt besonders Spaß macht und in der Mittagspause auch mal gejammt wird, fanden sie dabei ebenso erwähnenswert wie die berufsrelevanten Fakten.

„Wenn junge Leute Ratschläge annehmen, dann von jungen Leuten“, bestätigte Sebastian Berg, Geschäftsführer der Freien Waldorfschule das Konzept der Ausbildungsbotschafter. „Deshalb sind solche engagierten Berufsanfänger perfekte Ansprechpartner für Schüler in diesem Alter.“

Unisono ermutigten die Botschafter ihre Zuhörer, auf den Websites der Unternehmen die Karrieremöglichkeiten zu sichten und sich vor der Entscheidung rechtzeitig für weitere Praktika einzusetzen.

Im Zusammenspiel mit den IHK-Ausbildungsmodulen „Online-Knigge, richtiges Verhalten im world wide web“ und „Karriere mit Lehre“ gab es für die künftigen Berufsanfänger viel Rüstzeug für einen erfolgreichen Start.

Der „Tag der Berufsorientierung“ wird seit Februar 2014 von der IHK Rhein-Neckar an allen allgemeinbildenden Schulen der Region ab den 8. Klassen angeboten. Die verschiedenen Module können kostenlos gebucht werden und erlauben jeder Einrichtung ihr individuelles Programm für diesen Tag.

Weitere Informationen unter
www.rhein-neckar.ihk24.de/tag-der-berufsorientierung

Schreiben sie einen Kommentar!

Fügen sie unten ihren Kommentar hinzu, oder trackback von ihrer eigenen Seite.. Sie können außerdem Abonnieren sie diese Kommentare via RSS.

Sei nett. Halt es sauber. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog hat Gravatar aktiviert. Um ihren eignen Avatar zu bekommen registrieren sie sich bitte unter Gravatar.